Zur Start- und Übersichtsseite des 'Retro-Arcade-Games' Projektes.




# Flash Professional CC ist tot! Lang lebe Animate CC (ehemals Flash Professional CC)!

Flash Professional CC ist tot! Lang lebe Animate CC (ehemals Flash Professional CC)!Adobe fordert Entwickler in einem hauseigenem Blogbeitrag dazu auf, Flash Professional nicht mehr weiter zu verwenden. Und auch vom Namen trennt sich Adobe in naher Zukunft. Aus Flash Professional CC wird dann Animate CC.

Laut Adobe sollen Webentwickler/Spielentwickler zukünftig eher auf den HTML-5-Standard setzen. Aber verschwinden wird Flash auch dann nicht. Animate CC unterstützt Flash auch weiterhin.

Und dies hat auch einen ziemlich einfachen Grund.

Totgesagte leben immer länger – Eine kleine Chronologie
Bereits im Jahr 2007 versuchte Microsoft mit Silverlight Flash das Wasser abzugraben. Dienste wie Netflix oder Amazon sprangen auf den Zug auf und verwenden die Technik bis heute. Dummerweise hat Microsoft jedoch vor kurzem bekannt gegeben, die weitere Entwicklung von Silverlight einzustellen.

2009 betrat HTML5 die Bühne. Es kam, sah und stagnierte bis zur Finalisierung im Oktober 2014. Zwar ist HTML5 heute ohne Plug-Ins in der Lage Audio, Video und Spiele darzustellen, dummerweise hapert es aber immer noch mit dem Schutz der erstellten Projekte.

2011 verkündet Adobe in einem Entwicklerblog, das zukünftig die Entwicklung von Adobe Air gestützten PC-Browsern und Flash-Apps priorisiert werden solle und nicht mehr der Flash-Player für mobile Browser. Dummerweise kümmerte dies die Nutzer von Desktop-PCs bis heute kaum oder gar nicht.

2014 melden Wired und das Gaming-Portal Gamasutra, das WebGL (3D-Grafik) und OpenFL (für Apps und Spiele) in Verbindung mit HTML5 Flash überflüssig gemacht haben sollen. Inzwischen ist WebGL zwar weit verbreitet und es entstanden einige Indie-Games mit OpenFL, aber dummerweise wird Flash immer noch weiter genutzt.

2015 – YouTube gibt Anfang des Jahres bekannt, Videos standardmäßig in HTML5 auszuspielen. Im Juli blockiert Mozilla im Firefox-Browser Flash und Nutzer müssen Inhalte durch einen klick freigeben. Wenig später spricht sich Facebooks Sicherheitschef Alex Stamos gegen Flash aus. Seit September akzeptiert Amazon keine Flash-Werbebanner mehr und das Fachportal „Ad Age“ munkelt bereits von einer Abwendung der Werbeindustrie von Flash. Adobe zieht nun Konsequenzen und beschließt aus Flash Professional CC einfach Animate CC zu machen.

Der aktuelle Stand der Dinge
Neben DRM Premium Videos sind es natürlich die unzähligen Onlinespiele (zB bei Facebook), die noch nicht gewillt sind Flash zu Grabe zu tragen. Auch dies hat einen ziemlich einfachen Grund. Neue Standards wie HTML 5 sind a.) noch nicht leistungsfähig genug und b.) stellen noch keine Verschlüsselung/DRM des jeweiligen Projektes zur Verfügung.

Auch wichtig zu wissen ist, das Adobe nach Google und Microsoft auch Facebook als weiteren Partner gewonnen hat. Zumindest Adobe sieht wohl kleinere Spiele und DRM-geschützte Videos als wichtigste verbleibende Domänen von Flash.

Flash wird also nicht so schnell verschwinden. Und dies auch dann nicht, wenn aus Adobe „Flash Professional CC“ Anfang 2016 mal eben schnell ein Adobe „Animate CC“ gemacht wird.
Davon ab werden die Desktop-User letztendlich die Entscheidung treffen müssen wenn sie das PlugIn deinstallieren und sich damit von Flash-Spielen und ihren geliebten Porno-Videos verabschieden müssen. 😉

Quellen: Heise.de, Golem.de, Welt.de, Zeit.de


«Flash Professional CC ist tot! Lang lebe Animate CC (ehemals Flash Professional CC)!» wurde in «Was in eigener Sache...» einsortiert und für das Glossar mit: , , verschlagwortet.

 
Beiträge die für dich auch von Interesse sein könnten:
Per Zufallsgenerator ausgewählte Artikel:

 


http://www.wikio.de   Blogverzeichnis   Blog-Verzeichnis und Webkatalog   Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de      Portal und Verzeichnis fr Feed News bzw. RSS Nachrichten   blogoscoop   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor