Zur Start- und Übersichtsseite des 'Retro-Arcade-Games' Projektes.




Glossar: 2D Animation

Was Zeichentrickfilm und Computerspiele gemeinsam haben

Wie in den klassischen „Walt Disney“ Trickfilmen üblich, kann das Ausgangsmaterial für Animationen in Computerspielen aus vielen Zeichnungen bestehen, welche sich geringfügig voneinander unterscheiden.
Wie in einem Daumenkino ergeben sie dann, schnell hintereinander abgespielt, flüssige Bewegungen.

Die Zeichnungen werden eingescannt, vektorisiert, koloriert und in der jeweiligen Entwicklungsumgebung animiert.

Für Computerspiele kann es auch ausreichend sein, nur Schlüsselbilder oder Laufsequenzen zu erstellen, deren Einzelsegmente dann später, in geeigneten Programmen, animiert werden.


#01 2D-Animationsprogramm Synfig 1.2 kostenlos Downloaden

Synfig Studio für die Herstellung von 2D Zeichentrickfilmen. Bildcollage: LipowskiSynfig Studio ist ein 2D Vektoranimations- und Designprogramm, welches sich für die Erstellung von 2D-Erklärungs- / Promo-Videos / Zeichentrickfilmen und weiteres mehr eignet.

Das neue Release der quelloffenen 2D-Animationssoftware ist für Linux, Windows und macOS verfügbar. Neben einer neuen Engine und einen reduzierten Speicherverbrauch unterstützt die Animationssoftware jetzt auch volles Multi-Threading.

Weitere Verbesserungen sind – mit unter vielen anderen – die Integration von Papagayo Lipsync Software, da jetzt auch die Mundform dem gesprochenen Text synchron angepasst werden kann. Eine neue Ebene »Free Time« eignet sich für die Erstellung von Zeitlupeneffekten und der Konverter »Animated File« ermöglicht die Einbindung von Animations-Punkten aus externen Quellen.


Weiterlesen… >>

Dieser GamesBlog Artikel «2D-Animationsprogramm Synfig 1.2 kostenlos Downloaden» wurde in «2D Animation» einsortiert und zuletzt am 12. Januar 2017 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , verschlagwortet.


 
 

#02 Über das “Game-Design” in meinen Retro-Arcade-Games

Manfred aka fred.Man - Mal ist man oben - Mal ist man unten.Worauf sich die von mir gewählte Bezeichnung “Retro-Game-Design” in meinen Spielen bezieht.

Der Begriff “Retro” steht für Spielegenres, innerhalb der sich Klassiker aus den 80zigern und 90ziger Jahren aufgrund ihrer Spielkonzepte und des Game-Designs nicht mehr genau – oder auch überhaupt nicht mehr – einordnen lassen.

Weiterlesen… >>

Dieser GamesBlog Artikel «Über das “Game-Design” in meinen Retro-Arcade-Games» wurde in «Tipps und Tricks» einsortiert und zuletzt am 25. November 2016 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet.


 
 

#03 Paint.Net: Die Grafikalternative zu GIMP, Photoshop und Co.

Paint.NET ist kostenlos und stellt viele Standardwerkzeuge zum Malen und Bearbeiten von Bilder zur Verfügung. Und was besonders wichtig ist, mit dem Programm können Scribbles oder Storyboards vom Scanner übernommen werden.

Über das Effektfilter-Menü können Bilder in Ölgemälde verwandelt werden, „rote Augen“ aus Fotos getilgt und Spiegelungen oder Kaleidoskope in Bilder gezaubert werden.

Weiterlesen… >>

Dieser GamesBlog Artikel «Paint.Net: Die Grafikalternative zu GIMP, Photoshop und Co.» wurde in «Grafik & Design» einsortiert und zuletzt am 26. März 2017 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , , , , verschlagwortet.


 
 

#04 GIMP: Fast ein Photoshop-Klon – Gewöhnungsbedürftig aber gut!

Das kostenlose 2D-Grafikprogramm GIMP für Linux, Mac und Windows-PC Computer.Das wichtigste vorab. GIMP ist kostenlos und erfüllt fast alle Anforderungen aus dem 2D-Bildbearbeitungsbereich. Genau wie in Photoshop, kann in GIMP mit Bildebenen gearbeitet werden.

Diese Ebenen können unabhängig voneinander bearbeitet, angeordnet, positioniert oder mit Effekten versehen werden. Texte lassen sich beliebig positionieren und Bild-Objekte hinzufügen oder löschen.

Gimp bietet neben der Verwaltung von Ebenen zum Beispiel auch Retusche Funktionen, Kontrastkorrektur, Gradationskurve, Histogramm-Korrektur, Farbton-Verschiebung oder effektvolle Filter. Unterstützt werden gängige Bildformate wie JPEG, PNG, BMP, GIF, TIF, PCX, PSD (Photoshop) und weitere mehr. Dadurch bietet sich GIMP als erste Möglichkeit zur Erstellung von 2D-Charakteren, 2D-Animationen oder Hintergrundgrafiken (Backgrounds) für Spiele an.

Weiterlesen… >>

Dieser GamesBlog Artikel «GIMP: Fast ein Photoshop-Klon – Gewöhnungsbedürftig aber gut!» wurde in «Grafik & Design» einsortiert und zuletzt am 10. November 2016 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , , , , , verschlagwortet.