Zur Start- und Übersichtsseite des 'Retro-Arcade-Games' Projektes.




Beiträge aus der Rubrik: Neues aus der Spielebranche

#01 Neue Steam Funktion ermöglicht das dauerhafte entfernen von Spielen

Neue Steam Funktion ermöglicht das dauerhafte entfernen von SpielenNa Super! Valve/Steam hat ein Einsehen und ermöglicht es Spiele dauerhaft – ohne die Hilfe des Supports in Anspruch zu nehmen – aus dem eigenem Account zu entfernen.

Wer also gewillt ist einige seiner Fehlkäufe aus seinem Account zu löschen, muss sich nur in der Support Abteilung von Steam einloggen, aus der dort enthaltenen Spielübersicht das jeweilige Spiel heraussuchen, zum löschen markieren und eine Sicherheitsabfrage über sich ergehen lassen.

Bleibt also nur noch die Frage, für was das nützlich sein soll? Schließlich gibt es für solche Fehleinkäufe schon seit geraumer Zeit die Möglichkeit einen Ordner zu erstellen und besagte dort einzulagern.

Dieser GamesBlog Artikel «Neue Steam Funktion ermöglicht das dauerhafte entfernen von Spielen» wurde in «Spiele- Game Clients» einsortiert und zuletzt am 4. Dezember 2015 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , verschlagwortet.


 
 

#02 Goodgame Studios verhindert Gründung eines Betriebsrates

Laut Golem.de sollen rund 40 Mitarbeiter beim aktuell größtem deutschen Spielentwickler, den Goodgame Studios mit etwas über 1.200 Angestellten, eine fristlose Kündigung bzw. keine Vertragsverlängerung bekommen haben, weil sie sich für die Gründung eines Betriebsrates ausgesprochen haben. Goodgame Studios selbst spricht hingegen von Entlassungen aufgrund von „Leistungsdefiziten“.

Besonders erwähnenswert ist auch, das ca. 15 Mitarbeiter direkt für die Bildung eines Betriebsrates gekämpft und die restlichen bei Infoveranstaltungen kritische Fragen gestellt haben haben sollen. Golem.de hat sich mal stark gemacht und eine kleine Anfrage zum Thema an Goodgames Studio gestellt, die ein Studio Sprecher wie folgt beantwortete:

Dieser GamesBlog Artikel «Goodgame Studios verhindert Gründung eines Betriebsrates» wurde in «Entwicklerstudios, Neues aus der Spielebranche» einsortiert und zuletzt am 4. Dezember 2015 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , verschlagwortet.


 
 

#03 Patent von Mini-Games in Ladebildschirmen endlich ausgelaufen

Bandai Namco hat das Patent auf Minispiele in Ladebildschirmen am 27. November 2015 auslaufen lassen. Ab jetzt können also alle Spielehersteller – ohne Lizenzgebühren zu zahlen und sofern sie dazu auch gewillt sind – ohne das Einverständnis von Namco Minispiele in potentiell vorhandenen Ladepausen einbinden.

Bereits vor 20 Jahren hatte Namco sich das Patent mit der Nummer US 5718632 A gesichert, und damit allen anderen Herstellern von Videospielen nur gegen die Zahlung einer Lizenzgebühr die Erlaubnis gegeben, Mini-Spiele in ihren Ladebildschirmen zu verwenden.

Dieser GamesBlog Artikel «Patent von Mini-Games in Ladebildschirmen endlich ausgelaufen» wurde in «Randnotizen» einsortiert und zuletzt am 3. Dezember 2015 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , , verschlagwortet.


 
 

#04 Fallout 4 Cheats – Sind sie zu stark, bist du zu schwach!

Fallout 4 Cheats - Sind sie zu stark, bist du zu schwach!Fallout 4 Cheats – Auf ewig lockt der Cheat
Unglaublich aber wahr. Fallout 4 verfügt fast über die gleichen Cheats wie „Fallout: New Vegas“, Fallout, Skyrim, Oblivion oder auch Morrowind. Die Creation-Game-Engine ist nun wirklich in die Jahre gekommen. Es ist also aufs neue eiserne Disziplin angesagt, um nicht in Versuchung zu geraten.


Warum? Bis jetzt weiß noch niemand, ob auch wirklich alle Steam-Achievements bei Verwendung der nachfolgenden Cheats geschaltet werden.
Um Cheats wie den Gott-Modus (Unverwundbarkeit) jedoch benutzen zu können, muss erst einmal auf die Eingabekonsole mit der Tilde-Taste (~) zugegriffen werden. Wer ältere Tastaturen verwendet, findet sie beim Buchstaben „Ö“.

Dieser GamesBlog Artikel «Fallout 4 Cheats – Sind sie zu stark, bist du zu schwach!» wurde in «Postapokalypse, Randnotizen, Was in eigener Sache...» einsortiert und zuletzt am 12. November 2015 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , verschlagwortet.


 
 

 

#05 Activision Blizzard kauft Mobile-Games-Entwickler King Digital Entertainment

Mobile-Games-Entwickler King Digital Entertainment von Publisher Activision Blizzard aufgekauft.Publisher Activision Blizzard übernimmt für 5,9 Miliarden US-Dollar den Mobile-Hit „Candy Crush Saga“ Hersteller King Digital Entertainment. Allerdings muss die irische Wettbewerbsbehörde den Deal noch genehmigen.

Im ersten Augenblick erscheint der Preis jedoch gerechtfertigt. So soll allein das Mobile-Game „Candy Crush“ 2014 einen Jahresumsatz in Höhe von 1.33 Milliarden Dollar erwirtschaftet haben. Durch weitere Standbeine wie „Bubble Witch Saga“ oder „Farm Heroes Saga“ kam das Unternehmen 2014 auf einen Jahresumsatz in Höhe von 2,26 Milliarden US-Dollar.

Dieser GamesBlog Artikel «Activision Blizzard kauft Mobile-Games-Entwickler King Digital Entertainment» wurde in «Entwicklerstudios, Publisher» einsortiert und zuletzt am 3. November 2015 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , , , , verschlagwortet.


 
 

#06 0815 mit Quake Live stoppt Free2Play, Mobile-Games Einnahmen, Ubisoft vs Vivendi, Pre-Order Zahlen steigen, Humble Bundle knickt ein und Umsatzsteigerung von Spiele-Apps in Deutschland

0815 mit Quake Live stoppt Free2Play, Mobile-Games Einnahmen, Ubisoft vs Vivendi, Pre-Order Zahlen steigen, Humble Bundle knickt ein und Umsatzsteigerung von Spiele-Apps in Deutschland.Ein Oktoberrückblick in die Welt der Spiele. Es gab zwar so einiges zu lesen, aber kaum etwas, was jetzt wirklich so wichtig war um es sofort in einem einzelnem Artikel zur Erwähnung zu bringen.

id Software stoppt Quake Live Free2Play und wechselt zu Pay2Play
Na wenn das keine Überraschung war. In einer Nacht und Nebel Aktion hat id Software am 27. Oktober Steamworks in Quake Live implementiert und sich damit vom bisherigen werbefinanziertem Free2Play Abonnement Modell verabschiedet. Allerdings trauert die Free2Play Fangemeinde nun um ihre verloren gegangenen Reputationen (Spieler-Statistiken), Freundeslisten und Clans. Dafür gibt es aber im Gegenzug die Steamversion kostenlos. Alle anderen – die das Spiel noch nicht in ihrem Steam-Account hatten – müssen nun 9,99 Euro bezahlen. Zumindest solange, bis Quake Live in irgendeinem Steam-Sale (obligatorische Reihenfolge: 10%, 25%, 50%, 75%, 80% …% Preisnachlass) zu einem reduziertem Preis auftaucht. Ob sich diese Vorgehensweise von id Software also als Rohrkrepierer erweist, wird sich erst im Laufe der Zeit herausstellen.

Dieser GamesBlog Artikel «0815 mit Quake Live stoppt Free2Play, Mobile-Games Einnahmen, Ubisoft vs Vivendi, Pre-Order Zahlen steigen, Humble Bundle knickt ein und Umsatzsteigerung von Spiele-Apps in Deutschland» wurde in «Randnotizen» einsortiert und zuletzt am 29. Oktober 2015 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , , , , , , , , , , verschlagwortet.


 
 

#07 BILD Online macht kurzen Prozess mit AdBlocker Nutzern – Andere Seiten wollen’s auch

Werbung im Internet nervt gewaltig... Aber seit kurzem sperrt BILD AdBlocker Nutzer aus und nun wollen auch andere große Seiten nachziehen.Im letztem Jahr Scheiterte Gamestar.de noch im Kampf gegen AdBlocker Nutzer. BILD Online dagegen scheint jetzt einen Schritt weiter gekommen zu sein.

Und da dies Begehrlichkeiten weckt, spekuliert neben Stern.de auch Spiegel Online mit entsprechenden Schritten um Adblocker Nutzer auszusperren. Da fragt man sich doch, wie lange es wohl dauern möge, bis auch Spielseiten wie PcGames.de und Gamestar.de einen neuen Versuch unternehmen.

Dieser GamesBlog Artikel «BILD Online macht kurzen Prozess mit AdBlocker Nutzern – Andere Seiten wollen’s auch» wurde in «Randnotizen» einsortiert und zuletzt am 22. Oktober 2015 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: verschlagwortet.


 
 

#08 Publisher Bethesda erschwert Fallout 4 Raubkopien

Publisher Bethesda erschwert Fallout 4 RaubkopienPublisher Bethesda erschwert jetzt Raubkopien des Spiels Fallout 4 und liefert nicht mehr alle relevanten Spieldaten auf Datenträgern aus. Ehrliche Käufer müssen die fehlenden Daten von Steam herunterladen.

Als Begründung für diese Vorgehensweise gab Bethesda-Marketingmanager Pete Hines – mit unter anderem – über seinen Twitter-Account „Piraterie“ an.

Offiziellen Systemanforderungen entsprechend benötigt Fallout 4 ca. 30 GByte Platz auf der Festplatte. Da die PC-Version im Gegensatz zur Xbox-one und PS4 Version (beide Blu-ray) auf DVD ausgeliefert wird, können normalerweise nur bis zu 8 GByte vorhanden sein. Wie die Daten jedoch letztendlich komprimiert wurden und wie viele GB über Steam nachzuladen sind, ist derzeit noch nicht absehbar.

Dieser GamesBlog Artikel «Publisher Bethesda erschwert Fallout 4 Raubkopien» wurde in «Postapokalypse, Randnotizen» einsortiert und zuletzt am 19. Oktober 2015 aktualisiert. Für das Glossar wurde er mit: , , , verschlagwortet.


 
 
 1 2 3 4 5 6 7 ... 13 14 15 16 Vor


http://www.wikio.de   Blogverzeichnis   Blog-Verzeichnis und Webkatalog   Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de      Portal und Verzeichnis fr Feed News bzw. RSS Nachrichten   blogoscoop   BlogPingR.de - Blog Ping-Dienst, Blogmonitor